Stadtführung Minden

Fünf Millionen Zugriffe auf freies Minden-WLAN

 

Das freie Minden-WLAN ist heiß begehrt, wie die aktuellen Zugriffszahlen zeigen. Foto: MMG

Das freie Minden-WLAN ist heiß begehrt, wie die aktuellen Zugriffszahlen zeigen. Foto: MMG

Das freie Minden-WLAN ist heiß begehrt. Am 28. September konnte die für Angebot verantwortliche Minden Marketing GmbH (MMG) das Überschreiten von fünf Millionen Kundensitzungen in diesem Jahr feststellen. Bereits 2015 zeigte sich mit rund zwei Millionen Sessions eine sehr große Nachfrage.

„Dass sich schon nach einem Dreivierteljahr in 2016 die Nutzerfrequenz gegenüber dem guten Vorjahr mehr als verdoppelt hat, zeigt“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der MMG, „dass Minden mit dem freien WLAN das richtige Angebot für Bürgerinnen, Bürger und Gäste der Stadt entwickelt hat.“ Wer zur Mittagszeit über den Marktplatz gehe, könne diese Entwicklung auch live vor Ort nachvollziehen.

Gemeinsam mit dem Netzbetreiber MK-Netzdienste hatte das Stadtmarketing nach einem Pilotprojekt zum Mindener Weihnachtsmarkt 2014 das freie WLAN-Netz konsequent in der gesamten Innenstadt ausgebaut. Zudem wurden auch der Großparkplatz und Festplatz Kanzlersweide, das Sommerbad sowie der Simeonsplatz vor dem Preußen-Museum mit diesem Minden-Service ausgestattet. Auch das Pressebüro Hans-Jürgen Amtage war mit seinen Kommunikationsdienstleistungen am Aufbau dieses inzwischen bundesweit stark nachgefragten Projekts beteiligt.

Wichtiger Erfolgsfaktor aus Sicht von Sander sei, dass dank der kompetenten Unterstützung des Partners MK-Netzdienste Minden eine technisch professionelle und komfortable Lösung biete: „Wer einmal im Netz ist, kann durch die Stadt gehen und bleibt drin, in Minden ist kein aufwendiges Anmeldeverfahren erforderlich.“

Attraktiv sei das Minden-WLAN auch durch sein gutes Datenvolumen von je nach Nutzerfrequenz bis zu über 50 MBit/Sekunde. Dabei befänden sich an „normalen Wochentagen“, wenn nicht gerade eine Veranstaltung liefe, bis zu 750 Geräte gleichzeitig im Netz, das pro Tag von bis zu 7300 unterschiedlichen Endgeräten angesteuert würde. Die durch-schnittliche Verweildauer im Minden-WLAN liege bei rund 15 bis 20 Minuten. Besonders die Access Points auf Marktplatz, ZOB und Kanzlersweide erfreuten sich großer Beliebtheit.

Minden-WLAN Grundlage für das digitale Minden

Das aufgebaute freie Minden-WLAN-Netz in der City ist die Grundlage für das digitale Minden und schont das mobile Datenvolumen der Minden Besucher auf ihren Smartphones. So kann die von der Firma IMS programmierte Minden-APP ressourcenschonend angesteuert werden, mit der auch standortbezogen die Mindener Angebote aus Handel, Gastronomie, Kultur, Tourismus und Events abgerufen werden können. Auch die mobile Termininformation und die Nutzung der sogenannten Beacon-Technologie auf der Minden Beacon Mile, auf der über Bluetooth direkt auf das Smartphon „gebeamt“ werden, wird über die Minden-APP und das freie Minden-WLAN ressourcenschonend möglich.