Stadtführung Minden

Minden – Stadt mit Plus an Geschichte

Ritterkampf in Vollrüstung live erleben. Die Mindener Zeitinseln am 18. und 19. Juni machen es möglich. Foto: Minden Marketing GmbH

Ritterkampf in Vollrüstung live erleben. Die Mindener Zeitinseln am 18. und 19. Juni machen es möglich. Foto: Minden Marketing GmbH

Minden. Als Fortsetzung des EU-Förderprojektes „Geschichte neu erleben in NRW – Minden 2011-2014“ locken internationale Darsteller und ein einzigartiges Erlebnisprogramm bei den Mindener Zeitinseln am 18. und 19. Juni auch 2016 wieder tausende Besucher in Mindens Innenstadt.

Dank der Unterstützung ihrer Gesellschafter bietet die Minden Marketing GmbH erneut authentische Reenactment-Inszenierungen der Stadtgeschichte an und das in kompakter Form. Das Plus an Geschichte können die Besucher und Gäste auf NRWs großer historischer Bühne in diesem Jahr an acht Zeitinseln erleben.

Kreuzritter und mittelalterliche Turnierkämpfer am Dom

Zu Füßen des 1200-jährigen Mindener Doms wird traditionell das mittelalterliche Leben des bischöflichen Hofadels, der Bürger und Städter lebendig: Hier begegnen heutige Gäste den Kreuzrittern in einem zeittypischen Reiselager, wo diese auch kochen, handarbeiten und mit ihren Waffen trainieren. Währenddessen messen mittelalterliche Duellanten im Schwertkampf auf dem Kleinen Domhof ihre Kräfte. Die Falknerei „Naturerlebnis Greifvogel“ präsentiert frei fliegende Vögel auf Beutezug, historische Impressionen für die Nase zelebriert ein Parfümeur aus dem 18. Jahrhundert und zudem warten auf dem Kleinen Domhof historische Speisen und Getränke auf die Zeitreisenden.

Japaner und napoleonische Soldaten in Minden

Im Glacis am Wesertor baut die Samurai Gruppe Takeda ein historisches Lager aus der Zeit des Takeda Shingen auf. Authentische Einblicke in das Alltagsleben der Samurai, in Kleidung und Kampftechniken lassen die Besucher ins Japan des 16. Jahrhunderts eintauchen.
Direkt nebenan, am stadtbekannten Manzelbrunnen, präsentiert die Gruppe „Russ und Rüsche“ eine Kaffeerösterei anno 1756. Interessierte Besucher erfahren hier nicht nur allerhand Wissenswertes zur Bedeutung und Verbreitung des Kaffees im 18. Jahrhundert zu Zeiten Friedrichs II., sondern können auch den vor Ort frisch gerösteten und gemahlenen Kaffee probieren.

Auch das Kutscherhaus samt Garten wird 2016 wieder für historische Darstellungen in eine längst vergangene Zeit zurück versetzt. Begegnen Sie französischen Soldaten, die seit 1803 in Minden stationiert waren.

Steinzeit und römische Antike an der Weserpromenade

Auf Höhe der Fußgängerbrücke treffen in diesem Jahr die Römercohorte Opladen und Hartmut Albrecht alias „Blumammu“ aufeinander. Die Römercohorte Opladen liefert Einblicke in Alltagsleben und Bewaffnung der römischen Legionäre. Schießvorführungen mit einem antiken Scorpiogeschütz und römisches Equipment werden erklärt und vorgeführt

Musikalische Zeitreise in drei Mindener Kirchen

Die Sopranistin Laura Pohl, Mateja Zenzerovic am Bajan, Tim Ovens am Klavier und der Organist Ulf Wellner nehmen Sie am Sonntag, 19. Juni, mit auf eine musikalische Zeitreise rund um das Thema „Gemeinschaft“. Erleben Sie in drei Mindener Kirchen unter den Motti „Heimat“, „Glaube“ und „Freiheit“ das einzigartige Zusammenspiel der Künstler und Instrumente. Interpretiert werden unter anderem Musikstücke von Robert Schumann, Modest Mussorgsky sowie ein eigens für Minden komponiertes Arrangement für Bajan und Klavier. Der Eintritt zu diesen musikalischen Zeitinseln ist frei!

Rüstungsshows und Domführungen mit Gorgonius

Das Rahmenprogramm der Mindener Zeitinseln bietet viele zusätzliche Highlights für den Besucher. So wird es in der Arena auf dem Kleinen Domhof von der historischen Modenschau bis zum historisch gerüsteteten Vollkontaktkampf verschiedene Programmpunkte zu sehen geben. Wer es etwas lauter mag, kann die stündlichen Salutschüssen der napoleonischen Soldaten am Kutscherhaus erleben. Neben den öffentlichen Stadtführungen gibt es auch in diesem Jahr für die kleinen Zeitreisenden spezielle Kinderführungen im Mindener Dom mit dem römischen Soldaten, Märtyrer und Namenspatron des Domes, Gorgonius. Zudem besteht die Möglichkeit den Turm des Doms zu besteigen und einen tollen Ausblick über die Mindener Innenstadt zu genießen.

Weitere Informationen und Termine unter Minden-erleben.de und bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon (05 71) 8 29 06 59, Fax (05 71) 8 29 06 63, E-Mail info@mindenmarketing.de.